ME/CFS

Myalgische Enzephalomyelitis/Chronic Fatigue Syndrom (ME/CFS) ist ein Krankheitsbild, dessen zentrales Merkmal eine lähmende geistige und körperliche Erschöpfung ist.

Weitere mögliche Symptome:

– Schlafstörungen
– Muskel- und Gelenkeschmerzen
– Neurologische Symptome
– Einschränkungen im Immunsystem
– Konzentrationsprobleme
– Angststörungen
– Licht­ und Lärmempfindlichkeit

Die Ursachen sind noch nicht gänzlich erforscht. Die Diagnose ist schwierig und erfolgt unter Ausschluss von anderen möglichen Ursachen. Hierfür ist eine umfangreiche internistische, neurologische, endokrinologische und immunologische Abklärung notwendig.

Die Perrin TechnikTM basiert auf der Theorie von Dr Raymond Perrin, einem britischen Osteopathen, der in den letzten 20 Jahren intensiv in diesem Bereich geforscht hat. Seine Forschungen haben zu dem Schluss geführt, dass verschiedene Stressfaktoren zu einer Überforderung des vegetativen Nervensystems führen. Diese Stressfaktoren können verschiedene Ursachen haben: Infektion (z.B. Epstein­Barr­Virus) oder Allergie, aber auch körperlicher oder emotionaler Stress.

Normalerweise sollten Giftstoffe aus der Flüssigkeit um Gehirn und Rückenmark durch lymphatische Gänge im Bereich des Gesichtes, des Nackens und der Wirbelsäule abfließen. Dieser Mechanismus ist in ME/CFS Patienten gestört, was zu einer Stauung führt. Das Gehirn wird hierdurch beeinträchtigt und es kann zu den typischen Symptomen von ME/CSF kommen.

Die Perrin TechnikTM ist ein osteopathischer Ansatz, der die Flüssigkeiten um das Gehirn und Rückenmark manuell stimuliert, um den Abfluss der Giftstoffe zu unterstützen. Weitere für die Drainage wichtige Bereiche werden mobilisiert und massiert. Die Giftstoffe werden aus dem lymphatischen System in den Blutkreislauf herausgeleitet und zur Entgiftung in die Leber transportiert. Ratschläge zur Selbsthilfe sind ein wichtiger Teil des ganzen Prozesses.

Weiterführende Informationen gibt es hier:

Perrin TechnikTM (auf Englisch) hier.