Behandlungskosten

Osteopathie ist grundsätzlich eine Privatleistung und kostet für Erwachsene ca. 85,00 Euro. Eine Behandlung bei mir dauert ca. 50 Minuten. Für Babys und Kinder sind die Folgebehandlungen kürzer und kosten daher ca. 55,00 Euro.

Die Behandlungskosten werden in der Regel von privaten Krankenversicherungen, der Beihilfe und vielen Zusatzversicherungen anteilig oder ganz übernommen. Hierfür erfolgt die Abrechnung nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH). Es ist in der Regel keine ärztliche Überweisung nötig.

Viele gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen teilweise die Kosten sofern vor der Behandlung eine ärztliche Empfehlung für Osteopathie vorliegt. Eine aktuelle Liste findet ihr hier.

Ich erfülle die Voraussetzungen für eine Erstattung mit meinem anerkannten Studium der Osteopathie (4500 Stunden), der Zulassung als Heilpraktiker und der Mitgliedschaft im Verband Osteopathie Schule Deutschland (VOSD).

Zur Zeit ist die Osteopathie in Deutschland kein eigenständiger Beruf, zählt aber zur Heilkunde, diese darf nur von Ärzten und Heilpraktikern ausgeübt werden. Daher sollte bei der Auswahl des Osteopathen auf eine ausreichende Ausbildung geachtet werden. Es sollte eine Ausbildung von mindestens vier Jahren Vollzeit oder fünf Jahren berufsbegleitend erfolgt sein.

Sämtliche Differenzen zwischen der Leistung deiner Versicherung und meinem anfallenden Honorar sind von dir selbst zu tragen. Ich bitte aus diesem Grund alle meine Patienten darum, schon vor Behandlungsbeginn eine mögliche Kostenübernahme mit der jeweiligen Krankenkasse abzuklären, sodass ich meine Leistung entsprechend fachgerecht in Rechnung stellen kann.

Solltest du dazu eine Frage haben, ruf mich gerne an und ich werde versuchen dir weiterhelfen!

 040 – 21 97  49 54.